Philosophie

Die Grundlage der Hundeausbildung ist das Erkennen des Wesens des Hundes, seiner Instinkte und Prägungen, seiner rassenspezifischen Merkmale und Verhaltensmuster, der speziellen Bedeutung der Rangordnung usw.

Hunde verständigen sich vorwiegend durch Mimik und Körpersprache, auch uns Menschen «lesen» sie über Gestik, Mimik, und Körpersprache. Wir sind uns unserer Körpersprache oft nicht bewusst und reden zu viel.

Leitgedanke des Trainings ist die Verhaltensschulung des Menschen im Umgang mit dem Hund. Wie kommuniziert ein Hund mit uns Menschen? Wie «unterhält» er sich mit einem Artgenossen? Wie sollten wir uns einem Hund verständlich machen? Diesen Fragen werden wir nachgehen, Sie werden Zeichen und Signale Ihres Hundes erkennen und lernen, wie Sie Ihre Körpersprache bewusst einsetzen können. Dadurch kommt Klarheit in die gegenseitige Kommunikation, ein entspanntes, ruhiges Miteinander ist das Ziel.

Die natürlichen Triebe und Instinkte des Hundes nutzen wir, um gewünschtes Verhalten zu erlernen und zu vertiefen – eine motivierende, angstfreie, auf liebevoller Konsequenz basierende Methode, lehren und lernen ohne Druck und Zwang.

Ein erwünschtes Verhalten zu trainieren – resp. Verhaltensprobleme beim Hund abzutrainieren – ist eine komplexe Angelegenheit. Hierfür gibt es kein allgemeines Rezept, es erfordert Einfühlungsvermögen und ein geschultes Auge, Geduld und die Bereitschaft, Zeit zu investieren.

 Siehe auch «Angebot – Unterrichtsziele»

  • Philosophie – Hundeschule Guggisberg
  • Philosophie – Hundeschule Guggisberg
  • Philosophie – Hundeschule Guggisberg
Weitersagen: